Bibelkommentare

Erklärungen zur Bibel

Neuste (Teil-) Kommentare

Das Evangelium nach Johannes , Kapitel 19, Vers 32

Da kamen die Soldaten und brachen die Beine des ersten und des anderen, der mit ihm gekreuzigt war. Joh 19,32

Das Evangelium nach Johannes , Kapitel 19, Vers 31

Die Juden nun baten den Pilatus, damit die Leiber nicht am Sabbat am Kreuz blieben, weil es Rüsttag war – denn der Tag jenes Sabbats war gross – dass ihre Beine gebrochen und sie abgenommen werden möchten. Joh 19,31

Das Evangelium nach Johannes , Kapitel 19, Vers 30

Als nun Jesus den Essig genommen hatte, sprach er: Es ist vollbracht! Und er neigte das Haupt und übergab den Geist. Joh 19,30

Das Evangelium nach Johannes , Kapitel 19, Vers 29

Es stand da ein Gefäss voll Essig. Sie legten nun einen Schwamm voller Essig um einen Ysop und brachten ihn an seinen Mund. Joh 19,29

Das Evangelium nach Johannes , Kapitel 19, Vers 28

Danach, da Jesus wusste, dass alles schon vollbracht war, spricht er, damit die Schrift erfüllt würde: Mich dürstet! Joh 19,28

Das Evangelium nach Johannes , Kapitel 19, Vers 27

Dann spricht er zu dem Jünger: Siehe, deine Mutter! Und von jener Stunde an nahm der Jünger sie zu sich. Joh 19,27

Das Evangelium nach Johannes , Kapitel 19, Vers 26

Als nun Jesus die Mutter sah und den Jünger, den er liebte, dabeistehen, spricht er zu seiner Mutter: Frau, siehe, dein Sohn! Joh 19,26

Das Evangelium nach Johannes , Kapitel 19, Vers 25

Es standen aber bei dem Kreuz Jesu seine Mutter und die Schwester seiner Mutter, Maria, des Klopas Frau, und Maria Magdalena. Joh 19,25

Das Evangelium nach Johannes , Kapitel 19, Vers 24

Da sprachen sie zueinander: Lasst es uns nicht zerreissen, sondern darum losen, wessen es sein soll! damit die Schrift erfüllt würde, die spricht: »Sie haben meine Kleider unter sich verteilt, und über mein Gewand haben sie das Los geworfen.« Die Soldaten nun haben dies getan. Joh 19,24

Das Evangelium nach Johannes , Kapitel 19, Vers 23

Die Soldaten nun nahmen, als sie Jesus gekreuzigt hatten, seine Kleider – und machten vier Teile, einem jeden Soldaten einen Teil – und das Untergewand. Das Untergewand aber war ohne Naht, von oben an durchgewebt. Joh 19,23